StartseiteFAQSuchenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Die neuesten Themen
» Engelkuss
Do Jun 30, 2016 10:02 am von Gast

» Zesniae - Das Fantasy RPG
So Jun 26, 2016 8:07 pm von Gast

» Warframe - Reborn Legends | FSK16 (Anfrage)
Sa Jun 18, 2016 10:20 pm von Gast

» Der Spam der Spams!
Mi Jun 15, 2016 6:05 pm von Watanabe

» Last Choice (Anfrage)
Di Jun 14, 2016 1:56 pm von Gast

» Fragen
Do Jun 02, 2016 12:37 pm von Miwako Kisaragi

» One Piece - Chasing the Sunset (Bestätigung)
Mo Mai 30, 2016 8:30 pm von Gast

» Fairy Tail - New Divide ( Bestätigung)
Mo Mai 30, 2016 8:17 pm von Gast

» Digimon RPG - Bestätigung
Sa Mai 28, 2016 4:05 pm von Gast


Teilen | 
 

 Matsuda Kisaragi

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Matsuda

avatar

Anzahl der Beiträge : 36
Anmeldedatum : 21.04.16

BeitragThema: Matsuda Kisaragi   Fr Apr 29, 2016 8:06 pm


 

 

 
He is Matsuda

 
Just because i like humans dosen't mean i like you personally


 Vor- & Nachname
 
Für den jungen Mann ist es nicht nur ein Name. MATSUDA erhielt seinen Namen von seiner geliebten Mutter. Sie benannte ihren Sohn nach ihren Vater Matsushima. Viel weiß Matsuda über seinen Großvater leider nicht da dieser verstarb noch bevor er überhaut richtig das denken anfangen konnte. Ebenfalls sein Nachname trägt er mit besonders großen Stolz, durch seine Eltern wurde der Name KISARAGI bei den Yokai zu einem äußerst gefürchteten Titel.


 Alter & Geburtstag
 
Genau Zehn Minuten machen den Jungen älter als seine Zwillingsschwester Miwako. Beide sind am 18.09.2005 auf die Welt gekommen und sind momentan beide 25 JAHRE alt.


 Geschlecht
 
Männlich


 Wohnort
 
Im Yokai Hauptquartier


 Zugehörigkeit & Rasse
 
Matsuda ist ein stolzer YOKAI und ist bereits seit seinen jüngsten Jahren Mitglied in der YOKAI ALLIANCE
.

 Beruf & Rang
 
Mit der Zeit und einem äußerst harten Trainig zählt Matsuda mittlerweile zu den Mitgliedern des B-RANGs. Außerdem ist er momentan gerade dabei sich ausbilden zu lassen und zwar in der Medizin. Bereits seit einem Jahr steht Matsuda dahinter und möchte ein Arzt werden.


 Registrierung
 
Nein.


 

 
look at me

 
Judgments never on the cover of a book


 Aussehen
 
Ein gestandener Mann mit einer stolzen größe von 1,89m und einem stattlichen Gewicht von 79Kg. Matsuda hat besonders helle Haut, die wohl genetisch bedingt ist. Seine dunklen Haare stehen ihm steil zu Berge, von Natur aus sind sie stachelig und verleihen dem Yokai sein wildes Aussehen, eine rebellische Strähne jedoch hängt ihm locker ins Gesicht. Das besonderste Merkmal an seinem Gesicht sind wohl seine strahlend blauen Augen, die seine Mitmenschen in den Bann ziehen. Auch wenn sie eine eiseskälte ausstrahlen ist Matsuda ein herzensguter Mensch.
Man mag es vielleicht auch nicht glauben, aber für einen Mann hat Matsuda einen besonderen Geschmack für Mode, so ist es ihm auch wichtig wie er sich präsentiert und wie er gekleidet ist wenn er in der Öffentlichkeit unterwegs ist. In seinem Alltag trägt er am liebten einen Kimono welcher aus den edelsten Stoffen verarbeitet wurde. Zu seinen Lieblingen gehören einmal sein marinebauer mit einem braun-silbernen Muster, aber auch der dunkelrote mit den schwarz-goldenen Verziehrungen.
Auf einem Einsatz tendiert er dann aber auch schon eher zu seiner Rüstung, welche auch dem Schutzdienend in dunklen und gedeckten Farben ist.
Was man unter all dieser Kleidung nicht direkt erkennt, aber Kouge legt ebenfallst besonders viel Wert auf seinen Körper und geht daher regelmäßig trainieren weshalb er einen sehr muskulösen Körper besitzt.


 Besonderheiten
 
Durch die Folter seines Vaters haben sich bei Matsuda einige kleine und zwei große Narben auf seinem Rücken gebildet, welche die Schandtaten von Raziel wiederspiegeln. Abgesehen davon kann man wohl seine wunderschönen Augen zu einem hervorstechenden Merkmal zählen.


 Persönlichkeit
 

#Abenteuerlustig #Abgebrüht #Analystisch #Arrogant # Arschig # Ausgeglichen # Autoritär # Barmherzig #Blasiert #Charmant #Couragiert #Demokratisch #Edelmütig #Ehrfürchtig #Empathisch #Gelassen #Gewissenhaft #Hindergründig #Humorvoll #Innovativ #Intellektuell #Kalkulierend #Lebenslustig #Liberal #Makaber #Markant #Nachdenklich #Neckisch #Poetisch #Provokativ #Sarkastisch # Skeptisch #Süffisant #Sympatisch #Tolerant #Treuherzig #Züchtig
#Zuverlässig #Zuversichtig #Überzeugend


"Ein soziales Arschloch"
Ein Lächeln, das so schnell niemand vergisst. Matsuda ist ein freundlich und charmant auftretender junger Mann, welcher für seine Vertrauten immer ein nettes Wort auf seinen Lippen trägt. Viele sehen ihn als Bezugs- und Vertrauensperson, da er so gut wie immer ein offenes Ohr für viele hat. Er besitzt eine große Empathie, was ihn zu einem guten Ansprechpartner macht. Oft gelingt es ihm auch, die Massen mit seiner überzeugenden Ader zu den unmöglichsten Sachen zu bewegen. Seine Aufgaben erfüllt er stets gewissenhaft und möglichst akribisch. In Einsetzen überzeugt er auch durch seine analytische und kalkulierende Art, die Dinge niemals überschätzend und immer mit einem Plan B im Petto. Streiterin versucht er ebenfalls auch immer möglichst demokratisch zu schlichten, damit jede Seite mit dem Ergebnis zufrieden sein kann. Eigenschaften welche er von seiner Mutter Zorel vererbt bekommen hat sind wohl sein Heldenmut und das einsetzen für die Gerechtigkeit und das Gute. Der Hass auf seinen Vater Raziel, welcher eine genau andere Denkweise hat, verstärken sich seine Ansichten für das Richtige um so mehr. Durch diese Denkweise macht er sich bei seinen Artgenossen nicht viele Freunde viel mehr meiden einige sogar den Kontakt zu ihm, doch dadurch, dass er für viele seiner Mityokai da ist und diese öfter unterstützt, akzeptieren ihn ein Großteil der Alliance. In einer Welt, die nur von Hass, Gewalt und Krieg gezeichnet ist, gibt ihm die Hoffnung auf eine Zusammenführung der Nationen die einzige Zuversicht immer weiter zu machen und nicht aufzugeben. Zum Wohler aller Yokai, Menschen und besonders zum Gedenken an seine Mutter, welche sich mit Ihrem Herzen der Sache gewidmet hatte.

"Wir suchten nach den Monstern unterm Bett, fanden sie aber tief in uns selbst."
Der Tod seiner Mutter, reist den jungen nach wie vor an einigen Tagen aus seinen Bahnen und er beginnt dann über sich, seine Schwester, seine Rasse und die Welt zu philosophieren. Ganz oft hinterfragt er die Wege die er gegangen ist, was er und seine Zwillingsschwester alles durchgemacht haben und zu welchem Zweck dies alles diente. Die Folterung durch den Vater, welcher er in jungen Jahren ausgesetzt wurde haben ihn geprägt, er wird diese Schmerzen wohl nie wieder vergessen können, aber er macht immer weiter, zum Wohle Miwako's.
Treiben ihn wirklich die Ansichten seiner Mutter dazu, dass zu tun woran er glaubt? Oder ist es viel mehr der Hass gegen seinen eigenen Vater, welcher ihn so anwidert dass Matsuda unter keinen Umständen den selben Weg wie er einschlagen möchte? Nachdenklich wie eh und jeh, versucht er die Antworten so viele Fragen auf den Grund zu gehen, weche sich in seinem Kopf umher treiben und ihn manchmal um den Schlaf bringen. Situationen in welchen er sich unwohl fühlt betrachtet er stets skeptisch, ebenso Menschen die ihm nicht geheuer sind.

"I'm an asshole, but you love me"
Seine Sprüche gehen manchmal dann doch unter die Gürtellinie, Matsuda verbirgt hinter seinem freundlichen Lächeln einen äußerst dunkle Seite, die nicht bösartig und gewaltsam ist, viel mehr ist sie beleidigend und verletzend. Der Dunkelhaarige liebt es einigen Mitmenschen, seien es nun Freunde oder nur Bekannte mit Sarkasmus zu entgegen. Auch wenn er der liebste Mensch auf Erden sein kann, so kann er umso gemeiner werden. Sein Humor reicht manchmal schon tief in die Dunkelheit, denn erst so richtig schwarzer Humor treiben ihn ein herzhaftes Lachen aus seinen Lungen. In solchen Sitationen liebt er es Witze auf kosten der anderen zu machen, dass er dadurch gar Gefühle verletzt oder die Beziehungen zu einem Menschen beinflusst weiß er in diesem Moment gar nicht, interessiert ihn auch nicht. Es kann sogar so weit gehen das er sich so hineinsteigert, dass er gar nicht merkt ab wann er zu weit geht. Provokationen zählen ebenfalls zu seiner Spezialität, besonders Stichelein seiner Schwester gegegenüber ist er sehr zugeneigt. Oft meint er es aber gar nicht so böse, verletzt wie die anderen dann aber sehen bemerken sie diese Tastsache dann nicht. Ok manchmal ist er aber echt gemein.


 Vorlieben & Abneigungen
 
Vorieben
x.Kaffee & Tee
x.Schokoade
x.Musik
x.Hoffnung
x.Den Regen
x.Die Sonne
x.Das Meer
x.Gesellschaft
x.Leidenschaft
x.Mythen und Sagen
x.Freundschaften
x.Entspanung & Ruhe
x.Die Natur
x.Neue Bekantschaften
x.Lesen
x.Miwako
x.Freiheit
x.Medizin
x.Umarmungen
x.Ehrlichkeit


Abneigungen:
x.Ungerechtigkeit
x.Kaltherzigkeit
x.Betrüger
x.Kunst-Banausen
x.Limonade & Sprudel
x.Einfalslosigkeit
x.Missbrauch
x.Den Tod damit verbunener Verlust
x.Blut
x.Mord und Todschlag
x.Nervende/Dumme Menschen
x.Lügner
x.Miesepeter
x.Moralaposter
x.Folter


 

 
My Power..

 
is both, my strength and my weakness


 Fähigkeiten
 
Das Höllenfeuer ist das sogenannte ,,brennende Gift‘ was oftmals nach der Geburt bei den Kindern zum Tode führt, insofern sie jene Fähigkeit eines Elternteils erben. Nur wenige der Vererbten sind stark genug, um das Höllenfeuer in ihrem Inneren zu absorbieren und zu versiegeln. Sollten jene die es jedoch geschafft haben es zu absorbieren und zu versiegeln, so gilt es als ihre größte Stärke. Das Höllenfeuer ist sehr aggressiv und wird oftmals für Außenstehende auch schlicht und ergreifend als schwarzes Element bezeichnet. Das Höllenfeuer besitzt tatsächlich eine eher nebelartige Konsistenz und wird von den Opfern als beschriebene Finsternis bezeichnet, ein Nebel der sich über sie legt. Man kann es in seiner menschlichen Hülle, mit der Voraussetzung in wieweit der Yokai es zu kontrollieren weiß, nutzen. Es hat eine zerstörerische Eigenschaft. Egal mit was es in Berührung kommt, es fügt Brandartige Wunden zu, welche dazu führen, dass die betroffenen Stellen sich schwarz färben - manche wird es vielleicht an den "Schwarzen Tod" erinnern - mit dem Unterschied, dass die Haut nicht direkt verfault-. Je nachdem auf welcher Stufe man ist, wirkt es sich auch auf das Höllenfeuer aus, denn nicht nur für das Opfer, sondern auch für den Nutzer selbst könnte es zum Verhängnis und zur Gefahr werden. Immerhin kann das Höllenfeuer auch den Nutzer selbst angreifen und je mehr man von seiner Fähigkeit nutzen macht und je stärker die Attacken, desto höher auch das Risiko ebenfalls ätzende Brandwunden zu erleiden. Auch kann das Höllenfeuer je nach Dichte zum zerschneiden oder Blocken genutzt werden, oder aber auch um seine Waffen mit einem Mantel aus dem schwarzen Höllenfeuer zu ummanteln, allerdings besitzt der Anwender immer an den betroffenen Stellen einen Höllenbrand, dass je nach Stärke langsam oder schneller verheilt.


 Stärken & Schwächen
 

» Assassine
Während der Jagt von seinem Vater durch den Wald, hat sich Matsuda angewöhnt sich lautlos im Gestrüb der Wälder fortzubewegen. Diese Eigenschaft hat sich mit der Zeit auch auf seinen Missionen bezahlt gemacht und immer weiter verbessert, weshalb es ihm mittlerweile möglich ist sich quasi lautlos in seiner Umgebung umher zu streifen.

» Widerstand
Das harte Training stärkt einen Körper nicht nur, es treibt diesen auch an seine Grenzen. Wer dies immer wieder über einen längeren Zeitraum tut wie Matsuda es musste, der erhält einen unglaublichen Widerstand und so ist er in der Lage eine Menge einzustecken.

» Schnelle Wundheilung
von Geburt an trägt Matsuda eine besondere Wundheilung. Kleinere Schnittwunden heilen in wenigen Tagen. Eine tiefe Schnittwunde ist schon in knapp einer Woche verheilt, dadurch verhindert dies bei Matsuda auch die bildung von Narben, weshalb er einen nahezu makellosen Körper besitzt, abgesehen von den Narben auf seinem Rücken welche tiefer gehen als ihre Geschichte die er zu erzählen hat.

» Allgemeinwissen
Lesen und lernen sind wichtige Grundlagen für Matsuda. Es ist ihm persönlich auch sehr wichtig das er über viele Themen informiert ist und sich in diesen Gebieten auch entsprechend auskennt. Dadurch ist er in gewissen Augenblicken auch im Kampf leicht im Vorteil wenn er über die Fähigkeiten seines Gegenübers informiert ist. Er fühlt auch eigenes Buch über einige Yokai Fähigkeiten und SGO Mitglieder Waffen.

» Taktiker
Matsuda hat schon mehrere Missionen angeführt, so hat er mit der Zeit den Dreh draus wie man einen Plan austüftelt. Hinzukommend ist er auch noch in der Lage in heiklen Situationen schnell umzuschalten und sich unter dem Druck, welchem er ausgesetzt ist eine neue, effektive Taktik auszudenken.

» Starker Wille
Mit der Zeit hat seine Seele eine Menge mit machen müssen. Er hat Verluste hinnehmen müssen und ist selber dabei zum Wrack geworden. Doch mit der Zeit hat sich ein unglaublich eiserner Wille entwickelt der den Kisaragi stets weiter nach vorne treibt. Matsuda würde es niemals in den Sinn kommen einfach so aufzugeben, das ist er nicht nur sich selbst, sondern auch den Menschen die fest an ihn glauben schuldig!

Schwächen:


» Giftanfälligkeit
So stark und widerstandfähig der Körper von Matsuda auch sein mag, bei Gift kann er nichts mehr ausrichten. Schon das kleinste Tröpfchen Gift zeigt bei dem Yokai seine Wirkung. Es kann dann schonmal dazu kommen das er für einige Tage außer Gefecht ist je nach dem wie hoch die Konzentration des Giftes war.

» Fernkampf
Über die Zeit hat sich Matsuda angewöhnt sich bevorzugt auf den Nahkampf zu spezialisieren. Einige seiner Techniken beziehen sich dann noch auf die Mittlere Distanz doch wenn es darum geht einen Feind in der Ferne zu attackieren und diesem Schaden zu zufügen scheitert er meist an dieser 'einfachen' Aufgabe.

» Naivität
Matsuda ist ein Mensch der an das Gute in jedem Menschen glaubt. So versucht er stets zu erst mit den Menschen zu reden noch bevor einen Angriff startet. Es ist daher auch keine seltenheit das er seinen Mitmenschen schnell vertraut, und die ein oder andere Lüge als Wahrheit aufnimmt. Durch diese Eigenschaft hat er sich in der Vergangenheit auch schon mal in gefährliche Situationen gebracht.

» Aberglaube
Durch sein großes Interesse an Sagen und Mythen hat sich auch sein Aberglaube sehr stark ausgeprägt. Sobald er von einem Aberglauben erfährt so glaubt er diesen sofort und versucht alles daran zu setzen nichts zu tun was einen solchen hervorrufen würde. So vermeidet er es auf der Straße auf die Risse im Boden zu treten oder das ihm eine schwarze Katze über den Weg läuft. Sobald ihm eine Kreuzt, nimmt er gerne mal einen kleinen Umweg in kauf.

» Achtung vor dem Leben
Durch die Verluste in seinem Leben hat Matsuda eine Abneigung gegen den Tod entwickelt. Er verabscheut jene die Töten und er selber ist dazu auch nicht in der Lage. Außerdem ist er der Meinung das, wenn ein Mensch mit dem Tod bestraft werden soll, sollte die buße die größte Strafe sein während er hinter Gittern über seine Taten nachdenken muss. Wohl erst wenn ein Mensch der ihm wichtig ist in Gefahr ist und die einzige Lösung ist ein anderes Leben zu nehmen so wird er sich wohl dazu überwinden können.

» Sucht
Diese köstliche schwarze Bohne. Matsuda hat sich schon früh angewöhnt Kaffee zu trinken. Schon auserordentlich früh begann Matsuda das Gebreu zu trinken um länger lesen zu können oder sich irgendweche Pläne auszudenken. Damals noch Mittel zum Zweck ist heute zu einer Sucht geworden von welcher nicht mehr los kommt. Es geht ja sogar schon so weit das er seinen Tag ohne eine Tasse gar nicht mehr starten kann. Beim Entzug seines Elixiers kann er wohl auch schon mal launisch werden.
                                     
» Verderbnisflecken
Schon von klein auf wurde Matsuda von der Krankheit befallen und quält sich seit her damit. Bemerkbar machen sich diese bei ihm immer auf der Brust und je nach Befall breitet sich dich weiter über seinen rechten Arm aus. Mittlerweile bricht die Krankheit nicht mehr so häufig aus wie in seiner Kindheit, aber dennoch hält er diese Tatsache von seiner Schwester Miwako geheim, da er sie nicht beunruhigen möchte. Wenn irgendwelche Spuren zum vorschein kamen und Fragen gestellt wurden schon er dies stets auf die Folgen der Höllenflammen und ging nicht weiter darauf ein.


 Waffen
 
Einst wie auch seine Mutter beherrscht Matsuda den Speerkampf, bei dem es darum sich selber zu verteidigen aber auch dem Gegner damit Schaden zu zufügen, in Forum von schnitten oder stichwunden. Den Speer in der Farbe von Blut, bekam er einst von seiner verstorbenen Mutter vererbt bekommen. Er legt zwar keinen großen Wert auf materielles, doch dieser Speer bedeutet ihm wirklich viel.



 
Family

 
is more than just the connection of blood


 Familie
ZOREL KISARAGI | MUTTER | EHEM. STEL. ANFÜHRERIN DER ALLIANCE | VERSTORBEN
Der wohl gütigste und herzensliebende Yokai welchen Matsuda in seinem Leben hatte. Seine Mutter war ihm wichtiger als wie sein eigenes Leben, alles was er weiß, all seine Idiale hat er von ihr. Die Dunkelhaarige Schönheit war eine bereicherung für die ganze Welt, welche von einem Monster grausam und viel zu früh aus dem Leben gerissen wurde.

RAZIEL KISARAGI | VATER | EHEM. ANFÜHRER DER ALLIANCE | LEBEND | IN GEFANGENSCHAFT
Eigentlich ist Matsuda ein Yokai welcher Gefühle wie Hass zu tiefst verabscheut. Doch der Hass auf seinen eigenen Vater, welcher ihm seine Mutter genommen hat, ist so unendlich groß das Matsuda es gar nicht wagt es in Worte zu fassen. Die Tatsache das der Mistkerl noch am Leben ist und seine Mutter nicht, treibt ihn regelrecht in den Wahnsinn. Dazu kommt aber auch noch der Hass auf ihn, wegen der Folter welcher er in seiner Kindheit ausgesetzt wurde. Rache.. das ist das einzige was ihn noch dazu antreibt seinen Vater ein letzes mal zu sehen.

MIWAKO KISARAGI | ZWILLINGSSCHWESTER | SÖLDNERIN | LEBEND
Ein Band das tiefer geht als man es in Worten fassen kann. Die Bindung der Zwillinge geht wirklich überalles, das Mädchen das Zorel wie aus dem Gesicht geschnitten ist, bedeutet ihm alles und die Welt. Ein Leben ohne seine Miwa ist für den Kisaragi bereits seit seiner frühsten Kindheit undenkbar geworden und er weiß nicht was er tun würde wenn sie einestages nicht mehr wäre. Die Tatsache das sie geringe Charaktereigenschaften wie sein verhasster Vater besitzt interessieren ihn nicht sonderlich.


 

 
Never look back

 
We must not let our past define from us


 Vergangenheit
 

00 Jahre - Geburt
05 Jahre - Erwecken ihrer Fähigkeiten
06 Jahre - Begin des Trainings - Besessenheit von Raziel beginnt
08 Jahre - Heftiger Streit der Eltern wegen verschiedenen Ansichten - Ausbruch des Höllen Feuers
11 Jahre - Matsuda wird gefoltert - Eifersucht auf Miwako steigt
14 Jahre - Das Training wird härter
15 Jahre - Beitritt der Yokai Alliance
16 Jahre - Tod der Mutter durch Raziels Hand - Die Zwillinge erleben den Tod mit. Matsudas Hass auf seinen Vater Raziel steigt enorm.
17 Jahre - Lassen eine Laterne in den Himmel aufsteigen und versprechen  immer füreinander da zu sein.
18 Jahre - Todestag der Mutter - Einsatz von Raziels Truppe geht schief, er wird verhaftet von der SGO.
19 Jahre - Matsuda beginnt Rachepläne gegen seinen Vater zu schmieden.
23 Jahre - Steigen in den B Rang auf, Matuda steht als Vize Leader an Miwakos Seite bei ihrer Truppe
24 Jahre - Matsuda beginnt andere Ansichten wie die Alliance zu entwickeln und stellt sich das Ziel eine vereinigung der Nationen hervorzurufen. Meinungsverschiedenheiten mit Miwako
25 Jahre - Gegenwart



 

 
For the Staff

 
tell me more


 Charakteraussehen
 
Lancer - Fate/Zero


 Regeln gelesen?
 
Ja


 Weitergabe des Charakters?
 
Nein!


 Alter des User
 
21 Jahre


 Woher?
 
Mit Gründer


 



 
 
Nach oben Nach unten
 
Matsuda Kisaragi
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Sacrifice :: Charakter :: » Angenommen :: Yokai Alliance :: » Matsuda Kisaragi-
Gehe zu: